RSS

Sie sind hier: Offene Briefe > 10.04.2012 an die DFS

10.04.2012 an die DFS

Betreff: A380/LH-711 vom 14.12.2011

Schwere Störung (Loss of Separation) des A380 (# LH-711) mit der Reg.Nr. D-AIMH und A320 der Aeroflot nach Durchstartemanöver am Frankfurter Flughafen am 13. Dezember 2011 um 14:26 MEZ

Sehr geehrter Herr Raab,

wir beziehen uns auf verschiedene Aussagen, die Sie names der DFS zu dem o.g. schweren Zwischenfall gegenüber der Presse getätigt haben.

Vorab möchten wir unsere Verwunderung darüber zum Ausdruck bringen, dass Sie eine "eindeutige" Schuldzuweisung zu Lasten der beiden beteiligten DFS-Lotsen kommunizieren, derweil das Untersuchungsverfahren der deutschen und europäischen Flugunfalluntersuchungsbehörden noch andauert !

Während Sie als DFS-Sprecher noch letzte Woche als Störungsursache angaben, der den russischen A320 betreuende Lotse "hätte noch einige Sekunden mit der Startfreigabe warten müssen" wird es heute von Ihnen so dargestellt, als sei eine akustische Fehldeutung der Worte "meiner" und "deiner" alleiniger Störungsgrund gewesen (FR vom 10.4.2012, Echo-Online vom 10.04.2012).

Die DFS argumentiert hier zutiefst widersprüchlich. Wir sehen hier einen Klärungsbedarf, wozu wir Sie ebenso höflich wie dringend ersuchen.

Hier wurde von Ihnen zunächst ein Problem der zeitlichen Koordination identifiziert, während es in Ihrer aktuellen Darstellung um akustische Verständigungsschwiergkeiten bei der lotseninternen Kommunikation geht.

Ferner  bitten wir um Mitteilung, ob der Vorfall vom 13.12.2011 im Gesamtzusammenhang mit der seit dem 31.10.2011 geflogenen "Südumfliegung" steht.
Vor einer solchen Kausalkette, wie sie nun am 13.12.2011 eintrat, haben Fachleute bereits ausdrücklich gewarnt (u.a. die GdF).

Der russische Airbus A320 wäre um ein Haar durch die Wirbelschleppen des A380 über Raunheim niedergegangen. Die Offentlichheit hat deshalb einen Anspruch darauf, zu erfahren, mit welchen von Ihnen avisierten Massnahmen Sie Zwischenfälle wie den vom 13. Dezember künftig "möglichst" zu vermeiden gedenken.

Wir sehen Ihrer kurzfristigen Stellungnahmen mit Interesse entgegen.


Mit freundlichen Grüßen
Frank Wolf
BfU Eddersheim eV
Pressesprecher
www.bfu-eddersheim.de
f.wolf@bfu-eddersheim.de