RSS

Sie sind hier: Mitteilungen an die Presse > 22. November 2011

22. November 2011

22. November 2011


PRESSEMITTEILUNG
Zweite Montagsdemonstration im Terminal1 am 21. November
2011 - "Startbahn-West trifft Landebahn-Nordwest"


(Eddersheim) Genau einen Monat nach Eröffnung der unseligen Landebahn-Nordwest ist die gesamte Region in Aufruhr. Der Protest steigert sich unaufhaltsam von Woche zu Woche. Die Montagsdemonstrationen werden zum mächtigen Selbstläufer. Bürger fühlen sich von Politik und Gerichten verraten (wo).


(Eddersheim) Die zweite Montags-Demonstration im Terminal 1 war ein bedeutender Durchbruch. Selbst die Veranstalter hatten nicht mit diesem Erfolg gerechnet. Die Zahl der Teilnehmer in der "Höhle des Löwen" hat sich zur Vorwoche mit 1500 bis 2000 Leuten fast vervierfacht ! Es waren Vertreter aller vom Flughafen drangsalierter Städte und Gemeinden aufmarschiert.
Die wenigen Fluggäste und Fraport-Mitarbeiter standen interessiert und fotografierend als Zaungäste an den Rändern. "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Ruhe klaut", hallte es in Sprechchören durch die Riesenhalle.


Als Hauptredner trat der Wiesbadender Arzt und Ausbaugegner Dr. Wilk auf. Dr. Wilk sprach davon, dass der Widerstandsgeist der Startbahn-West Veteranen sich nun mit dem neuen Protest gegen die Landebahn-Nordwest vereinigt habe. Unsere Hattersheimer Ruhebeauftragte Frau Joy Hensel hielt eine sehr kämpferische Rede an die lärmgefolterten Mitbürger. Es war ein persönlicher Schlußstrich unter einen aussichtlosen juristischen Kampf gegen einen Gegner, der sich keinen Deut um ein rechtsstaatliches Verfahren geschert hat. Wir sind regelrecht verraten und betrogen worden. Dies ist für alle Aktiven - nicht zuletzt für Rechtsanwälte - eine sehr bittere Erkenntnis. In schier endlosen Verfahrensketten wurden wir elf Jahre lang über den Löffel balbiert. Obwohl das dem Ausbau zugrundeliegende Lügengebäude in allen Einzelheiten seziert, analysiert und dargestellt wurde, haben sie uns das Monster gewaltsam aufbetoniert. Nun reicht es. Das man sich um Argumente nicht schert, wurde von der Gegenseite mehr als deutlich gemacht. Wir sind keine Bittsteller, sondern fordern nun die Politik in Augenhöhe heraus. Wie soll unser zukünftiges Leben in dieser Lärmhölle wohl nach Meinung der Politiker und Fraport-Bonzen aussehen? Denkt daran, ihr seid nur auf Zeit gewählt. Und ein Roland Koch kann euch nicht mehr helfen.

 

Der Bürger wird seit dem 21.Oktober 2011 erstmals wieder als menschliches Wesen wahrgenommen, seit er seine Interessen entschlossen, kämpferisch und demonstrativ wieder in die eigene Hand nimmt. Nun gnade Gott den Jasagern und Opportunisten, die ihre Mitbürger und Wähler verraten haben. Sie hatten in den vergangenen 11 Jahren ihre Chance gehabt. In der kommenden Woche erhoffen wir uns noch mehr Hattersheimer und Eddersheimer Teilnehmer.

Die nächste Montagsdemonstration im T1 findet

am 28. November 18 Uhr im Terminal 1 Abflughalle B statt.

Und denkt daran: "Wir sind das Volk!"

 

 


BÜRGERINITIATIVE für Umweltschutz 1975 e.V.


Werner Schuster (1.Vors.) Walter Mayer (2.Vors.)


Heinz Schuch (Pressereferent) Tel 06145 / 32063 h.i.schuch@t-online.de ,


Frank Wolf (Beisitzer, 2. Pressereferent), Tel/Fax 06145 / 33417 Mail:e-frank.wolf@web.de